AEVO – Intensivkurs

shut_awpixel.com

Ausbildung der Ausbilderinnen und Ausbilder (AdA)
Vorbereitung auf die Ausbilder-Eignungsprüfung 

Sie wollen ausbilden? Das will gelernt sein. 
In Deutschland muss in jedem ausbildenden Betrieb mindestens eine Trainerin / ein Trainer nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) tätig sein. Er/Sie ist Ansprechpartner für die Auszubildenden und für die Ausbildung insgesamt verantwortlich. 

Ihr Studienberater

Torsten Parzella
Tel.: 040 334241-451

 

Starttermin

6. November 2019

Zur Anmeldung

 

TLA auf Facebook

 

 

Lehrgangsziel:
Vorbereitung auf die IHK-Prüfung gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21.01.2009 

Abschluss:
Fortbildungsprüfung vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21.01.2009 

Teilnahmevoraussetzungen: 
Der Online-Kurs kann an jedem Rechner oder Tablet mit aktuellem Browser absolviert werden.

Teilnahmevoraussetzungen zur Prüfung: 
persönliche und fachliche Eignung gemäß §§ 28–30 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) vom 23.03.2005 in der Fassung vom 04.02.2009 

Lehrgangsinhalte: 
» 
Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
» Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
» Ausbildung durchführen
» Ausbildung abschließen 

Zielgruppe:
Personen, die sich auf die Ausbildereignungsprüfung vor einer IHK vorbereiten möchten 

Lehrgang Zeitaufwand: 
» Gesamtdauer: 2 Monate, gesamt 98 Stunden
» wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 10 Stunden 

Lehrmaterialien: 
» 4 Online-Module mit downloadbaren Skripten
» Fachbuch: Kompaktwissen AEVO
» Online-Übungen und Diskussionsaufgaben mit individuellem Feedback

Begleitender Unterricht: 
» 2-tägiges Seminar in Hamburg oder Würzburg (15 Std.)
» Teilnahme an mind. 3 Sitzungen im virtuellen Klassenraum (je 1,5 Std.) 

Betreuung:
Während der Online-Phase werden Sie durchgehend tutoriell betreut und erhalten individuelles Feedback von der Fachdozentin auf eingereichte Übungsaufgaben und Diskussionsbeiträge. 

Prüfungsgebühren:
Die Industrie- und Handelskammern oder Handwerkskammern erheben Prüfungsgebühren in unterschiedlicher Höhe. 

Lehrgangsgebühren:
498,– EURO

Förderung:
Wird der Kurs als Teil einer Fortbildung zum Meister oder Fachwirt benötigt, ist er förderfähig durch Aufstiegs-BAföG. Daneben bestehen teilweise regionale Förderprogramme.

ZFU-Siegel