News

Im Gespräch mit der frischgebackenen Medienfachwirtin Sina Jahns

Sina Jahns hat bereits mit 17 Jahren ihre Ausbildung zur Mediengestalterin Digital & Print in einer Verpackungs-Tiefdruckerei begonnen und mit einer vorzeitigen Abschlussprüfung beendet. Vor einigen Wochen nun hat sie auch die IHK-Prüfung zur Medienfachwirtin erfolgreich bestanden. Die Fortbildung war für sie ein wichtiger persönlicher und beruflicher Schritt, der sie manchmal auch an ihre Grenzen gebracht hat. Trotzdem hat sie es geschafft, Pendeln, Lernen und Hobbys unter einen Hut zu bekommen. Im Interview verrät sie uns, wie sie das gemeistert hat.
 

TLA: Frau Jahns, wie sind Sie auf die Idee gekommen, die Fortbildung zur Medienfachwirtin als Online-Studium bei der TLA zu absolvieren?

Sina Jahns: Ich habe mich durchgegoogelt. Ich wollte auf jeden Fall die Weiterbildung zur Medienfachwirtin machen, die Termine und Zeiten fürs Lernen aber selbst bestimmen können. Da ich Berufspendlerin bin, war der Online-Kurs somit die praktischste und beste Wahl.

TLA: Was hat Ihnen am Kurs besonders gut gefallen bzw. wovon haben Sie am meisten profitiert?

Sina Jahns: Die freie Zeiteinteilung ist definitiv der größte Pluspunkt. Ich bin kein Fan davon, zweimal in der Woche abends mit vielen Menschen gemeinsam zum Unterricht gehen. Zudem konnte ich auf meinem Laptop in der Bahn lernen oder die Skripte auf dem Kindle lesen. Die Online Meetings konnte ich von überall aus verfolgen und die Aufnahmen davon bei der Arbeit nebenbei noch einmal verinnerlichen. Man benötigt zum Lernen natürlich viel Selbstdisziplin, aber – wie ich im Kurs gelernt habe – ist eigene Motivation deutlich besser als äußere.

TLA: Und wie sind Sie allgemein mit dem Online-Lernen klargekommen? Fühlten Sie sich von den Fachdozenten/-innen gut betreut?

Sina Jahns: Ich bin damit sehr gut zurechtgekommen. Wenn man Fragen hatte, wurden diese zeitnah im Online-Forum beantwortet. Daher fühlte man sich auch generell gut betreut. Nicht so gut fand ich, dass sich die Plattform innerhalb meines Kurses einmal geändert hat. Da kann natürlich niemand etwas dafür, das ist mir klar, aber für uns Lernende war die Umstellung herausfordernd. Die Dozenten sind klasse! Natürlich findet man immer den einen besser als den anderen, aber insgesamt haben alle ihren Job gut gemacht. Ein tolles Team!

TLA: Vielen Dank für die Blumen! Dass wir die Plattform während des Kurses aktualisiert haben, ließ sich leider nicht umgehen. Aber mit der neuen Lernumgebung sind wir jetzt noch moderner und vor allem immer und überall responsive. Aber zurück zu Ihrem Werdegang: Haben Sie durch den Abschluss der Aufstiegsfortbildung beruflich schon neue Ziele erreicht? Welche Position haben Sie jetzt in Ihrem Unternehmen inne?

Sina Jahns: Nein. Ich habe dieselbe Position wie vor dem Abschluss, aber das war mir vorher bewusst. Ich habe den Kurs auch nicht direkt dafür gemacht! Ich bin noch jung und wollte mein frisches Gehirn jetzt nutzen, bevor man eines Tages nicht mehr kann oder keine Zeit mehr hat. Ich plane für die Zukunft, auch eine Familie zu gründen, da wäre das zeitlich wahrscheinlich nicht mehr so einfach möglich. Nun habe ich den Abschluss bereits in der Tasche und kann gemütlich weiter Berufserfahrung sammeln.

TLA: Können Sie uns noch mehr über Ihre berufliche Laufbahn erzählen? Was hat Sie dazu bewogen, die Aufstiegsfortbildung zur Medienfachwirtin zu absolvieren?

Sina Jahns: Sehr gerne! Ich habe mit 17 Jahren meine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital & Print/Fachrichtung Gestaltung & Technik in einer Verpackungs-Tiefdruckerei begonnen und mit vorgezogener Abschlussprüfung erfolgreich beendet. Damals fehlte mir im Gesamtergebnis nur ein Prozent auf die Chance eines Stipendiums für eine Weiterbildung. Dadurch etwas niedergeschlagen, habe ich mich erst einmal voll auf den Job konzentriert. 2015 hat es mich dann nach Hamburg verschlagen, hier konnte ich mich beruflich gut weiterentwickeln. Da ich damals nur einen Kunden betreute und darin mittlerweile Profi war, wollte ich noch mehr. Also entschied ich mich für die Weiterbildung.

TLA: Haben Sie Tipps oder Ratschläge für Berufseinsteiger/-innen im Medienbereich und Beschäftigte, die planen eine Fortbildung zum Fachwirt zu absolvieren?

Sina Jahns: Ja, natürlich! Wenn man nur einmal darüber nachgedacht hat, sollte man es auf jeden Fall machen! Es ist eine tolle Erfahrung, die man wahrscheinlich nur einmal im Leben machen wird. Man lernt viele neue Leute mit ähnlichen Berufen und Interessen kennen. Die Präsenzwochenenden machen viel Spaß! Ich persönlich habe nicht nur fachliche Kompetenzen dazu erworben, sondern auch soziale Kontakte gewonnen und mich persönlich stark weiterentwickelt. Der Kurs hat mich auch an meine Grenzen gebracht. Pendeln, Lernen, Vollzeitjob, Hobbys, Familie, Freunde ... das war manchmal ganz schön viel auf einmal. Umso stolzer bin ich heute, dass ich es durchgezogen habe!

Wenn man Leuten davon erzählt, fragen viele, wie ich das nur geschafft habe. Ich habe einfach schon immer Spaß am Lernen gehabt! Und zudem habe ich den Kurs zusammen mit einer ehemaligen Kollegin und heute sehr guten Freundin gemacht. Gegenseitig haben wir uns immer wieder motiviert. Für mich war die Zeit wundervoll! Ich habe durch den Kurs gelernt, auch mal "nein" zu sagen und an mich selbst zu denken. Außerdem bekommt man durch das Aufstiegs-BAföG auch noch staatliche Förderungen und man kann einige der Fortbildungskosten von der Steuer absetzen. Es ist also auch finanziell nur zu empfehlen, den Kurs zu machen. Ich hoffe, meine Meinung ist hilfreich und kann viele Leute dazu animieren, sich weiterzubilden.

TLA: Liebe Sina Jahns, vielen Dank für das so positive Feedback und das tolle Gespräch! Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere berufliche und persönliche Laufbahn alles Gute!

 

 

Ihr Studienberater

Torsten Parzella
Tel.: 040 334241-451


Starttermine

Frühjahr: 7. April 2018

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!
Zeitplan für den April-Kurs.
Aufzeichnung der letzten Online-Infoveranstaltung.

Herbst: Oktober 2018


TLA auf Facebook

 

 

Newsletter-Anmeldung